Unterwegs im Lict 2022, Potsdam

Unterwegs im Licht 2022, Potsdam

Urbane „Soundless Music“ Lichtkomposition für Potsdam Unterwegs im Licht 2022

Seit vorigem Freitag, noch bis heute Abend, läuft unsere urbane „Soundless Music“ Lichtkomposition für Potsdam Unterwegs im Licht 2022. Das Foto zeigt die Potsdamer Nikolaikirche in einem blauen Kleid aus Winterlicht, mit dem unsere Komposition am Freitagabend begann. Über frühlingshafte grüne Lichtstimmungen am Samstag und sommerlichen gelb-orangene Lichtszenen am Sonntag, enden die vier Tage Unterwegs im Licht 2022 heute mit einer nachdenklichen Kulisse dunkler Rottöne, die zum FINALE um 21.00 Uhr mit Lichtstimmungen aus ALLEN HAUPT-FARBEN des Farbspektrum begleitet werden.

Photo by Alexander Rentsch.

Ruairí O’Brien LICHTDESIGN

Ruairí O’Brien LICHTDESIGN

RUAIRÍ O’BRIEN. LICHTDESIGN. ist ein Unternehmen des Architekten und Lichtplaners Ruairí O’Brien, speziell für den Bereich Lichtdesign. Einen Schwerpunkt bilden Konzepte für die Gestaltung im Innenraum mit Licht und Farbe und die Beleuchtung von öffentlichen Plätzen, Strassen, Bauwerken und Fassaden.

Die Leistungen von RUAIRÍ O’BRIEN. LICHTDESIGN. umfassen alle Facetten der Lichtplanung, von der „Phase Null“, über Konzept/ Entwurf bis zur Realisierung. Daneben ist RUAIRÍ O’BRIEN. LICHTDESIGN. auch in beratender Funktion tätig für Bauherren, Architekten, Landschaftsarchitketen oder Fachplaner.

Ruairí O’Brien studierte Architektur und Licht an Universitäten in London, Edinburgh und New York und arbeitete für verschiedene Architekturbüros in England, den USA und Deutschland, bevor er 1995 sein eigenes Büro in Dresden gründete: Ruairí O’Brien. Architektur. Licht. Raumkunst.

2010 gründete O’Brien das Unternehmen für Lightingdesign / Lichtplanung Archevolucio Lighting Design Ltd. in London und Dresden. 2016 Umbenennung in  RUAIRÍ O’BRIEN. LICHTDESIGN.

O’Briens interdisziplinäre Arbeit umfasst ein breites Spektrum: die Beleuchtung von Außenraum und Innenraum für private wie öffentliche Gebäude. Die Beleuchtung von Marktplätzen und öffentlichen Räumen, die Entwicklung von Licht-Masterplänen und –Leitbildern, nachhaltige Lichtkonzepte für die gebaute Umgebung und einzigartige Lichtinstallationen.

Ruairí O’Briens Arbeit in der Lichtplanung verbindet Technologie und Gestaltung, Wissenschaft und Kunst in Theorie und Praxis. Zur Erzielung besonderer Qualität treffen hier technologisches Verständnis auf umfangreiches Wissen und langjährige Erfahrung in den Bereichen von Licht, Architektur und Kunst. Die daraus entstehenden innovativen Lösungen sind energiebewusst, entsprechen dem heutigen Stand der Technik sowie dem Zeitgeist, besitzen jedoch immer auch großen Respekt vor dem kulturellen und denkmalpflegerischen Erbe der Vergangenheit.

Ruairí O’Brien arbeitete auch an einer Vielzahl an innovativen Licht- und Lichtkunstprojekten, Skulpturen und Installationen. 2003 gründete er das Lichtpoesiefestival “Light and Word” in Dresden.

Als Inhaber einer Vertretungsprofessur für Architektur und Licht an der Fachhochschule Wismar baute O’Brien als Koordinator den internationalen Masterstudiengang Architectural Lighting Design (der erste dieser Art in Europa) maßgeblich mit auf und verhalf dem Programm zur vollständigen Akkreditierung im Jahr 2005. O’Brien lehrt regelmäßig an verschiedenen Hochschulen in Deutschland und im Ausland, u.a. in Tschechien und Russland.

2014 gründete Ruairí O’Brien die “Mobile School of Lighting Design”, ein Pionierprojekt, das die Ausbildung und Lehre von Lichtplanung/Lichtdesign in innovativer und mobiler Form an eine globale Öffentlichkeit bringt.

Ruairí OBrien zählt zu den Gründungsmitgliedern der 2014 gegründeten Federation of International Lighting Designers (FILD) und war bis Ende 2018 im Vorstand als Vizepräsident der Berufsvereinigung tätig.

Seit 2017 ist Ruairí O’Brien als Associate Professor und Leiter des Architecture and Visual Design Departmentan der German University in Cairo GUC tätig.

Mitgliedschaften in Kammern und Verbänden: FILD (Federation of International Lighting Designers) MSLL (Society of Light and Lighting) LiTG (Deutsche Lichttechnische Gesellschaft e.V.) RIBA (Royal Institute of British Architects) AKS (Architektenkammer Sachsen), Vorstand (2013 – 2017), Vorsitzender Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit (2013 – 2017)

Unterwegs im Licht 2020, Potsdam

Unterwegs im Licht 2020, Potsdam

Architektonisches Lichtkonzept für die Potsdamer Mitte

Die Bilder zeigen Auszüge aus Ruairí O’Briens Lichtkomposition für Potsdam Unterwegs im Licht 2020, unter anderem mit dem Landtag Brandenburg, der Nikolaikirche und dem Filmmuseum Potsdam. „Mit einem authentischen Konzept, hochwertiger Technologie und einer selektiven Auswahl kann man mehr in der Lichtgestaltung erreichen. Um poetische und spannende Lichtstimmungen zu schaffen, muss man verstehen, wie Zeit, Raum, Materialien, Dunkelheit und Licht zusammengebracht werden können und wie man sie gegeneinander setzen kann.“ Ruairí O‘Brien

Wettbewerbe

Lichtkonzept Swanseaplatz Mannheim

Beitrag im Wettbewerb zur Neugestaltung des Swanseaplatzes

Gemeinsam mit Huttereimann Landschaftsarchitektur

Obermarkt Freiberg

Obermarkt Freiberg

Lichtkonzept für die Marktplatzbeleuchtung

Mit der neuen Marktplatzbeleuchtung in Freiberg wurden bei der Lichtplanung im Städtebau neue Wege beschritten. Die eigens für den historischen Obermarkt Freiberg entworfenen Lichtmasten-Unikate verbinden in eigener Dualität den technisch funktionalen Gegenstand mit der künstlerischen Lichtskulptur.

Innovative Technologie trifft hier auf zeitgenössische Architektur, Kunst auf Wissenschaft. Neben der abendlichen Ausleuchtung des Marktplatzes können die Lichtmasten (Spiegelwerfersystem) je nach Nutzungsbedarf im öffentlichen Raum auch einzeln angesteuert oder gedimmt werden. Tagsüber agieren dichroitische Gläser im Obermast in einem solargeometrischen Spiel mit der Sonne und tauchen den Marktplatz in ein dezentes, lebendiges Farbspiel. Das für den historischen Obermarkt maßgeschneiderte Licht-Architektur-Kunstwerk wird komplettiert durch die Beleuchtung des historischen Otto-Brunnens, der denkmalgeschützten Rathausfassade sowie durch die Wasserspiele und die ebenfalls für den Obermarkt entworfenen Sitzmöbelunikate aus Granit, die auf dem repräsentativen Marktplatz zum Verweilen einladen.

Die Beleuchtung des Obermarktes Freiberg wurde nominiert für elisa – den Energieeffizienzpreis Sachsen 2014. Mit der Nominierung wurde die Beleuchtung des Obermarktes Freiberg von der Fachjury als praktisches Vorbild ausgezeichnet und als multiplizierbares, erprobtes, nachhaltiges sowie effizientes Beispiel von Sachsen oder für Sachsen als entsprechender Anreiz für energieeffiziente Lösungen hervorgehoben.

Hotel Bellevue

Hotel The Westin Bellevue Dresden

Beleuchtung Tagungs- / Bankettbereich

Ziel war die Umrüstung auf LED-Leuchten, das Ersetzen der bestehenden Beleuchtung unter Beibehaltung der Leuchten-Standorte. Neue LED-Deckendownlights in warmweissem und kaltweissem Licht ersetzen die alten Leuchten mit Kompakt-Leuchtstofflampen. Sie lassen sich je nach Nutzung (ob Tagung oder Abendveranstaltung) in verschiedenen Lichtstimmungen steuern.

Die passend zur Innenarchitektur geplanten Deckendownlights in drei verschiedenen Größen fügen sich optimal in die Neugestaltung der Räume ein und sorgen für eine hohe Lichtqualität. Gleichzeitig verbrauchen die neuen Leuchten nur ca. ¼ der bisher benötigten Energie. Auch kann der Wartungsaufwand deutlich reduziert werden, da das bisher häufige Wechseln Leuchtmittel durch die lange Betriebsdauer der LED-Leuchten zukünftig entfällt.

Das traditionelle Dresdner Hotel erhält eine zeitgemäße neue Beleuchtung, die den Charakter als modernes Tagungs- und Kongresszentrum sowie als Veranstaltungsort sowohl funktional als auch gestalterisch bestens unterstützt.

Foto: Hotel The Westin Bellevue Dresden

Haus der Architekten, Dresden

Haus der Architekten, Dresden

Fassadenbeleuchtung Sitz Architektenkammer Sachsen

Für das Haus der Architekten in Dresden, Sitz der Architektenkammer Sachsen, wurde von Ruairí O`Brien eine angemessene und niveauvolle architektonische Dauerbeleuchtung unter Einbeziehung architektonischer Elemente am Gebäude entwickelt. Die Baumreihe vor dem Haus erstrahlt in warm weißem, die vertikalen Elemente der Fassade sind mit einem dezenten kühleren Licht beleuchtet, und können zu besonderen Anlässen auch farbig beleuchtet werden.

Gedenkstätte Ehrenhain Zeithain

Ausstellungsbeleuchtung Gedenkstätte Ehrenhain, Zeithain

Mit dem wörtlichen Einpflanzen eines neuen architektonisch-thematischen Herzens, der „Begehbaren Vitrine“ als mikro-architektonischer Implantation in der aus dem ehemaligen Kriegsgefangenenlager Zeithain erhalten gebliebenen historischen RAD-Baracke, gelingt der Brückenschlag zwischen (baulicher) Vergangenheit und Gegenwart.
Dieser Glasbau, ein mikroklimatisches schallgeschütztes Objekt, thematisiert nicht nur die Zeit, sondern auch den Raum auf besondere Weise und schafft als Zeitkapsel an einem Ort mit besonderer auratischer Wirkung eine bewusste Irritation, die den Besucher für die Ausstellungsthematik sensibilisiert. Im Dokumentenhaus hat der Besucher die Möglichkeit, selbsttätig die angebotenen Themenschwerpunkte in den bedienbaren mikroarchitektonischen Informations-skulpturen, die in der gleichen Ausstellungssprache ausgeführt sind, zu bearbeiten, wobei immer wieder neue Sichtachsen geboten und mit Licht/ Spiegeln ein intensiver Bezug zum inhaltlichen Stoff geschaffen wird.