The Terrors of Ice and Darkness

Am Eröffnungstag des Gedichtfestivals BARDINALE wurden In einer lichtpoetischen Leseperformance Schlüsselpassagen aus Christoph Ransmayrs "Die Schrecken des Eises und der Finsternis" vom Schauspieler Utz Pannike vorgetragen und lichtpoetisch-räumlich inszeniert. Die Grundthematik von Ransmayrs packendem Roman wurde in einer Bearbeitung von Ruairí O'Brien als poetische Live-Lichtkomposition szenisch umgesetzt.

Der Dresdner Schauspieler und Solokünstler Utz Pannike beleuchtete Textszenen wortkünstlerisch in naturalistischem Ambiente, während Ruairí O'Brien die Text- / Klang- / Bildcollage in einem wechselnden interagierenden Spiel aus Licht und Schatten mittels eines Scheinwerfers, dutzender Spiegel und einer Leinwand plastisch visualisierte.