microlightsculpture "Himmelsfenster" Cronach

Die microlightsculpture "Himmelsfenster" ist eine von O'Brien anlässlich der Lichtinszenierung "Kronach leuchtet 2008" geschaffene lichtpoetische Skulptur. Als eine Hommage an den berühmten deutschen Renaissance-Maler Cranach, greift die Lichtskulptur motivisch das Fenster als ein Portal ins Unendliche als "Erleuchtungsinstrument" hin zu höheren Ebenen menschlichen Bewusstseins, die Beziehung zwischen Innen und Außen, zwischen Mikro und Makro auf. Das "Himmelsfenster" spricht den Dialog zwischen Mensch und Universum, zwischen Zeit und Raum an und thematisiert auf leise, poetisch-sinnliche Weise auch universelle Themen wie die Urbedeutung des Lichtes, Tag und Nacht, Helligkeit und Dunkelheit, den Einfluss des Lichtes auf den urbanen Raum und das Individuum, auf Mikro- sowie Makroebene. "Himmelsfenster" inszeniert besonders das oft wenig beachtete - weil selbstverständliche- Tageslicht. Das Objekt fängt tagsüber natürliches Licht ein und ist als Wolken- und Himmelsableser sowie Schattenwerfer zu erleben. Bei Dunkelheit visualisiert es mittels künstlicher Lichtquellen das Spiel des Lichts mit Räumen und Material. Auftraggeber: Kronach Kreativ e.V.